Stück

Im Zentrum des Stücks stehen diesmal eine Handvoll Menschen und ein leeres Haus; ein Wohnblock. Stürmisch werden die eigenen vier Wände erobert. Man beginnt sich einzurichten. Die Sonne scheint, ein Traum erfüllt sich. Die Stimmung könnte nicht besser sein. Ein Gespräch von Balkon zu Balkon, drinnen hört man ein Lachen, jemand summt ein Lied, man geht sich zur Hand. Aber Besitz macht nicht immer glücklich. Deine Freiheit schränkt meine Freiheit ein. Kleine Zwistigkeiten schaukeln sich hoch. Plötzlich wird es ungemütlich und man spricht nicht mehr dieselbe Sprache. Die kleine Nachbarschaftsidylle gerät durcheinander und es wird steinig im Paradies…

Ein Stück über das Zusammenleben, über Toleranz, über Gemeinschaft.